privat bei Fritzsch's

3 Schulkinder und ein Vorschulkind daheim

Nicht nur dienstlich bringt die gegenwärtige Corona-Krise Einschnitte mit sich, auch im Privaten hat sich seit letzter Woche einiges geändert. Die Schulkinder sind daheim und entweder Cornelia oder Matthias "unterrichten" dann vormittags die Kinder im eigenem Heim. Besser gesagt ist es eine Betreuung und Unterstützung beim Zurechtfinden in den Aufgaben und Arbeitsblättern der verschiedenen Schulfächer.

Da sind eine Reihe technischer Probleme zu meistern, aber auch die "Logistik" muss sich einspielen: wann nutzt welcher Schüler den Computer, wann ist die live-Schaltung zum Mathe-Unterricht, wo sind jetzt die Lösungen der Aufgaben, wieso stürzt denn gerade jetzt die Schul-Cloud wieder ab?!

Jetzt nach anderthalb Wochen hat es sich so langsam etwas eingespielt. Jeder Lehrer hat einen anderen Weg gefunden, seine Schüler mit Lehrstoff und Aufgaben zu versorgen.

Von daher ist die zusätzliche freie Zeit bei der Zeltmission doch ganz gut gefüllt mit neuen Herausforderungen =)