Geschichtliches

Die Zeltmission wurde 1926 in der damaligen Bischöflichen Methodistenkirche mit zwei Zelten begonnen. 1939 musste diese Arbeit eingestellt werden, bis es 1949 - zusammen mit der damaligen Evangelischen Gemeinschaft - einen Neuanfang gab. 

Zur Zeit sind wir mit 11 Zelten unterschiedlicher Größe in ganz Europa unterwegs.

Seit 1993 gibt es das emk-mobil, einen Doppelstockbus für missionarisch-evangelistische Straßeneinsätze. Unser neuer Bus wurde 2001 in Dienst genommen.

 

Arbeitsmittel

Zum Evangelisationswerk der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK) gehören die Arbeitsbereiche Evangelisation, missionarischer Gemeindeaufbau und Gemeindegründung. Für alle diese Bereiche stellt die Zeltmission ganz unterschiedliche Arbeitsmittel zur Verfügung.

Nach und nach sind zur Arbeit mit Zelten weitere Arbeitsmittel hinzugekommen.

So können wir seit 1993 mit dem emk-mobil eine mobile Kaffeestube anbieten. Jetzt ist es möglich in Fußgängerzonen und auf Markplätzen  zu stehen, wo es nicht möglich wäre, Zeltnägel im Boden zu verankern.

Seit 2006 ist als weiteres Arbeitsmittel das emk-spiel-mobil hinzugekommen. Es umfasst eine Sammlung an verschiedenen Spielsachen zur Unterstützung der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Dazu gehören z.B. XXL-Menschenkicker, Hüpfburgen und Kletterturm, Tischkicker, Trampolin und eine Reihe kleinerer Straßenspiele.

Desweiteren gibt es seit 2012 eine mobile Kirche, welche aufblasbar ebenfalls in Innenstädten ein Anziehungspunkt ist.

Auch eine mobile Bühne stellen wir gern zur Verfügung für kleine Konzerte oder ähnliches. Schnell aufgebaut und einsatzbereit - und nach Ende ist alles wieder schnell verstaut.

Missionszelt in den 1930er Jahren
unser heutiges Zelt 3
das erste emk-mobil (1993-1996)
das emk-mobil heute