Zum Hauptinhalt springen

wir sind für euch da

Wieder: Vorfreude

"Ja, wir rechnen mit euch und den Zelten!"

Viele Einsätze haben wir bei der Zeltmission in diesem Jahr schon aus unserem Kalender streichen müssen (einige wurden auf nächstes Jahr verschoben). Alle geplanten Einsätze ab März diesen Jahres bis jetzt fanden nicht statt. Wir sind dabei, die vereinzelt übriggebliebenen Veranstalter anzufragen, rechnen aber eigentlich jedesmal mit einer Entschuldigung oder einfach nur Ungewissheit. Jetzt hat uns aber eine Zusage aus Estland erreicht, Hans-Martin berichtete bereits über seine Freude.

Es ist schön und motivierend zu hören: "Ja, wir rechnen mit euch und den Zelten!"

Jetzt macht sich bei mir schon eine gewisse Vorfreude breit. Zur Sommerkonferenz der estischen Methodistenkirche fahre ich in diesem Jahr schon zum 14. Mal! Schön wenn dieser Einsatz auch in diesem Jahr stattfinden wird.

Ich werde viele Freunde und Bekannte wiedersehen. Pastoren und Mitarbeiter der estisch- und auch russischsprachigen Methodistenkirche in Estland. Triin, Kaupo und Thea, Arthur, Kristina, Taavet, Johannes und Kakko, Sergej und Alexander, Eino, Misha und Dimitri, Urmas und wie sie alle heißen. Dann bin ich gespannt, ob ich auch die Mitarbeiter der Aldersgate Renewal Ministries aus Nottingham wiedersehen kann. Sie unterstützen die Konferenz seit Jahren durch Ihre Gebets-Dienste. Als "friends of Estonia" bin ich mit David & Julie, Paul & Kate, Alison, Rosie, Edd und den anderen allen verbunden auch in Zeiten, wo wir uns nicht persönlich begegnen. Sie wissen noch nicht, ob es Ihnen aufgrund der Brexit-Situation (außerhalb EU) möglich sein wird, teilnehmen zu können.
Wahrscheinlich wird in diesem Jahr auch niemand vom befreundeten Methodistischen Theologischen Seminar in Rio de Janeiro teilnehmen. Auch ihr Mithelfen und Mitarbeiten hat viele Konferenzen bisher bereichert. Von Ihnen sehe ich wahrscheinlich nur Olivia, sie hat seit ein paar Jahren ihre neue Heimat in Estland gefunden und arbeitet seither als Englisch- (und Deutsch-?) Lehrerin in Tallinn.

Es werden lange Tage werden, angefüllt mit Arbeit und Begegnungen, Taufgottesdienst (in der Ostsee), Mittendrin-Sein und Verständigungsschwierigkeiten. Dazu habe ich noch ehrenamtliche Unterstützung; so werden wir uns jeweils die Fahrtstrecke von 2.200km (einfach) gerecht aufteilen können.

Ich freue mich! Für die Veranstaltung und natürlich auch persönlich.