Zum Hauptinhalt springen

wir sind für euch da

Der erste Schnitt

Vor wenigen Tagen war es wieder so weit, der erste Schnitt unserer Rasenfläche für dieses Jahr stand an.

Im Vorfeld wurden unsere Geräte vom Fachmann gewartet. Sie sind in einem technisch guten Zustand, was uns sehr freut und davon zeugt, dass wir sie pfleglich behandeln.

Bevor es jetzt tatsächlich los gehen kann müssen die Rasenmäher und die Motorsense betankt werden. Da nicht genug Benzin vorhanden ist heißt es zur Tankstelle fahren und unsere Kanister auffüllen. Jetzt sind wir für dieses Jahr wieder gut "aufgetankt".

Nun gehts los. Als erstes kommt unser Aufsitzrasenmäher zum Einsatz, um die großen geraden Flächen zu mähen. Das ist beim Mähen noch die beste Art das Gras zu schneiden. Man sieht sofort etwas und es ist noch eine angenehme Arbeit.

Danach wird es schon anstrengender, der Handrasenmäher kommt zum Einsatz. Nun sind die Rasenstücke an der Reihe, an die der große Mäher nicht mehr hinkommt. Trotz Antriebsmotor ist dies schon eine schweißtreibende Arbeit, da unser Grundstück nicht ganz eben ist.

Der letzte und anstrengendste Schritt ist das Mähen mit unserer Motorsense. Eine große Rasenfläche liegt am Hang und die Motorsense ist die einzige Möglichkeit dort das Gras zu kürzen. Eine körperlich ziemlich harte Arbeit.

Am Schluss es ist immer wieder schön unser Gelände nach dem Schnitt zu sehen, man ist ganz schön geschafft, aber es sieht dann aus wie in einem kleinen Park und das ist der Mühe wert.

Bis zum nächsten Schnitt