Der Stall

Ihr Titel

Als wir den Stall aufgebaut haben, gab es große Diskussionen.
Wer gehört alles in den Stall.

Aber kurz der Reihe nach,
bei uns im Dorf gab es dieses Jahr Advents-Fenster. Jeden Tag im Dezember wurde ein Fenster, an einem Haus gestaltet. Es sollten Bilder der Freude, des Friedens, der Hoffnung sein. Wir haben, zusammen mit unseren Nachbarn beschlossen, einen Stall bei uns aufzubauen. Einen Stall, in den dann Maria und Josef “einziehen” können. Da unser “Fenster” am 23 Dezember öffentlich gemacht wurde, gab es die Diskussion, was beziehungsweise wer schon alles im Stall ist. 
Eigentlich darf nur der Ochse und die leere Krippe drin stehen.
Maria und Josef kommen ja erst am 24. Und das Jesus Kind noch etwas später. 
Achja der Esel, ganz wichtig, auf dem ist ja Maria geritten, also auch erst am 24.
Das kleine Schäfchen kommt dann noch etwas später, spät Abends, mit den Hirten.

Das Diskutieren hat gut getan, mir wurde noch einmal ganz neu bewusst, auf was kommt es an Weihnachten an.
Nicht die Tiere und deren Reihenfolge, sondern auf die Begegnung Gottes mit uns Menschen.
Gott kam uns in größt möglicher Nähe nah. Wetrhat nicht schon einmal ein kleines Kind auf dem Arm gehabt. Es liegt ganz nah bei einem.